Build your base

Alienum phaedrum torquatos nec eu, vis detraxit periculis ex, nihil expetendis in mei. Mei an pericula euripidis, hinc partem ei est.
 

Partizipative Arena

Die Themen der Konferenz

Wir eröffnen einen Raum für Austausch, Diskussion und Vernetzung. Bringen Sie sich mit ein!

Wie der Titel der Konferenz ankündigt, liegt eines unserer Hauptanliegen auf dem beidseitigen partizipativen Transfer zwischen Praxis und Wissenschaft.

Damit Sie auch im Vorfeld die Möglichkeit zur Teilnahme und Themengestaltung bekommen, eröffnen wir zwei Wochen vor der Konferenz auf der Website ein Forum. Hier können Sie sich gerne einbringen: Was interessiert Sie? Welche kritischen Aspekte sehen Sie in dem Themenbereich partizipativer Öffentlichkeiten im Kontext des sozialen Wandels?

Über Schlagwörter sammeln wir dabei entstehende Themenstränge, die wir im Verlauf der Konferenz und in weiteren Formaten der partizipativen Arenen aufgreifen.

Die Arena – bestehend aus dem Forum, einer Auftakt- und einer Abschlussveranstaltung – dient nicht zuletzt der Vernetzung von Studierenden, Forschenden und den Vertreter*innen der Organisationen, sozialen Bewegungen und Verbände.

Das Forum, die Auftaktveranstaltung und die abschließende Partizipative Arena werden von Nam Duy Nguyen moderiert, der verschiedene Fragen und Impulse einbringen wird. Impulse für die Konferenz geben außerdem unsere Hauptfragen der Konferenz.

ZOOM Talk

Praxis meets Wissenschaft – Erwartungen

Chair: Nam Duy Nguyen

Freitag 30.10.2020, 15:00 – 16:00 Uhr
mit: Nina Treu (Konzeptwerk Neue Ökonomie), Trong Do Duc (Unteilbar Sachsen), Cordula Weimann (Omas for Future)

Den ZOOM Talk können Sie sich hier anschauen (YouTube-Video):


Wir beginnen mit der Praxis und lassen Vertreter*innen aus sozialen Bewegungen zu Wort kommen.

Zum Auftakt der Konferenz eröffnen wir daher am 30.10. mit einer Online-Diskussionsrunde zum Thema „Praxis meets Wissenschaft”. Hier hat die Seite der Praxis die Möglichkeit zu äußern, was sie sich von der (Kommunikations-) Wissenschaft erhofft. Mit Vertreter*innen des Vereins Konzeptwerks Neue Ökonomie sowie der Bündnisse Unteilbar und Omas for Future geht es zunächst um die Perspektive von bürgerlichen Selbstorganisationen. Für erste Thesen, Perspektiven und Fragestellungen zum Thema der „Partizipativen Öffentlichkeiten” laden wir auch Sie ein, bei der moderierten Diskussionsrunde teilzunehmen und sich einzubringen.

Die Auftaktveranstaltung wird aufgenommen und auf der Konferenzseite in der „Partizipativen Arena” veröffentlicht.

ZOOM Ideenwerkstatt

Wissenschaft meets Praxis – Perspektiven

Chair: Nam Duy Nguyen

Freitag 06.11.2020, 15:30 – 17:00 Uhr
mit: Nina Treu (Konzeptwerk Neue Ökonomie), Trong Do Duc (Unteilbar Sachsen), Cordula Weimann (Omas for Future)


Nach dem Input und den Austauschen der Konferenz ist nun die Wissenschaft an der Reihe, sich an die Praxis zu wenden. In der abschließenden Session ist Raum für Austausch, Vernetzung und vielleicht sogar kreative Ideen für Forschungen.

Abschließend zu der Konferenz eröffnen wir am zweiten Tag eine Online-Diskussionsrunde zum Thema „Wissenschaft meets Praxis” – um einen Raum für weiterführenden Austausch und Diskussionen bereitzustellen. Auch hier werden wieder Vertreter*innen des Konzeptwerks Neue Ökonomie, von Unteilbar und Omas for Future anwesend sein. Nach den verschiedenen Vorträgen, Impulsen und Diskussionen können nun verschiedene (Nachwuchs-) Wissenschaftler*innen sich an die Praxis wenden und gemeinsam überlegen, wie beide Seiten sich unterstützen können.

Hier können gerne auch neue Themen und Inhalte entstehen, die die anwesenden Forschungseinrichtungen und Forschenden für weitere Projekte und Kooperationen aufgreifen können.

Forum für Kommentare, Fragen und Diskussion

Hier können die Teilnehmer*innen Fragen stellen, Themen vorschlagen und diskutieren!

Das Ziel ist, dass sich 2 bis 3 Themen generieren, die auf der Konferenz und in der ZOOM Ideenwerkstatt aufgegriffen und mitdiskutiert werden könnten.

Alle bei der Konferenz angemeldeten Personen können sich für das Forum registrieren und in den Online-Diskussionsrunden einbringen.

Die Abschlussveranstaltung ist auf 20 Personen begrenzt, die sich bis zum 06.11.2020 (12 Uhr) anmelden können.

zum Forum